Erlebnis! Pädagogisch!
Traumazentrierte Erlebnistherapie - Erlebnispädagogik - Sozialkompetenz

Traumazentrierte Erlebnistherapie

Man braucht nicht als Soldat in einem Krieg gekämpft und kein Flüchtlingslager in Syrien oder im Kongo besucht zu haben, um Traumata zu kennen.“ 

Bessel van der Kolk 


Wir selbst erleben sie, ebenso wie unsere Familien, Freunde und auch unsere Nachbarn. Ob es sich dabei um das er- und überleben einer Naturkatastrophe, den plötzlichen und unerwarteten Verlust eines nahestehenden Angehörigen oder Freundes, die Genesung von einer schweren Krankheit, sexueller Missbrauch oder das Erleben psychischer und / oder physischer Gewalt in der eigenen Familie, dem Sportverein oder anderen Einrichtungen handelt - für die Betroffenen ist danach nichts mehr so wie vorher. 


Um den Weg zurück zu finden benötigen diese Menschen oftmals Hilfe, da der Weg dorthin für sie alleine zu schwer ist. Ob traumatisierte Kinder, Jugendliche oder Erwachsene - mit Hilfe der traumazentrierten Erlebnistherapie versuchen wir den Betroffenen einen zusätzlichen alternativen Weg zurück in ein „normales“ Leben zu ermöglichen und sie dabei mit Erlebnissen im Naturraum Selbstwirksamkeit erfahren zu lassen. Dabei stehen die Aspekte Vertrauen und Bindung zentral im Mittelpunkt der Arbeit, denn beides bedingen sich gegenseitig und bilden die Grundlage für die Entwicklung neuer Lebens- und Überlebensstrategien der Betroffenen.

Wenn Menschen, welche ein Trauma er- und  überlebt haben, geht es in der Arbeit mit ihnen in aller erster Linie darum wieder Vertrauen aufzubauen. Für die Betroffenen ist es wichtig wieder Bindungen zu erfahren und eingehen zu können und vor allem Selbstwirksamkeit zu erleben. Es geht darum, für diese Menschen Situationen und Erlebnisse zu generieren, in denen sie sich selbst spüren und erleben, dass sie selber noch aktiv handeln können.

Die traumzentrierte Erlebnistherapie kann eine alternative Möglichkeit in der Arbeit und Begleitung traumatisierter Kinder, Jugendlicher und Erwachsener sein.


Im Rahmen der traumazentrierten Erlebnistherapie wird mit den Betroffenen unter anderem mit und in folgenden Methoden und Handlungsfeldern gearbeitet:


- Biwakieren

- Kanutouren

- Bergwandern

- Outdoorkochen

- Höhlenbefahrungen

- LandArt